Die Erzählung

Diejenigen Leser, die sich das Buch in seinen großen Zügen ins Gedächtnis zurück rufen möchten, finden hier ein Resümee der Reise des kleinen Prinzen und seiner Begegnungen.

Antoine Saint-Exupéry zufolge, ist „Der Kleine Prinz“ ein Kinderbuch, das sich an „große Leute“ richtet. Die unterschiedlichen Interpretationsebenen bereiten Freude und regen Leser jedes Alters in vielerlei Hinsicht zum Nachdenken an.

Der Autor, ein Pilot, stürzt mit seinem Flugzeug mitten in der Sahara ab. Während er sich bemüht, seine Maschine wieder flugtüchtig zu machen, erscheint ein kleiner Junge, der ihn bittet, ihm ein Schaf zu zeichnen. Der Autor erfährt unter anderem, dass dieser „kleine Prinz“ vom Asteroiden B 612 stammt, auf dem er drei Vulkane und eine Rose zurückgelassen hat.

Bevor er auf die Erde kam, hatte er andere Planeten besucht und merkwürdige Leute getroffen: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Laternenanzünder… Auf der Erde konnte er sich mit einem Fuchs unterhalten, der ihn lehrte, dass, möchte man sich näher kennen lernen, den anderen „zähmen“ muss. Auf diese Weise werden Dinge und Menschen für uns einzig in der Welt. „Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“, so der Fuchs.

Um seine Rose wiederzusehen und seine Heimreise antreten zu können, lässt sich der kleine Prinz von einer Giftschlange beißen: Sein Planet ist zu weit entfernt, sodass er seine „Hülle“ nicht mitnehmen kann. Der Pilot, dem schließlich die Reparatur seines Flugzeugs gelingt, verlässt seinerseits die Wüste. Er hofft auf die Rückkehr des kleinen Prinzen und bittet uns, ihn umgehend zu benachrichtigen, wenn wir ihm begegnen sollten.

Mehr über: die Planeten des „Kleinen Prinzen“
Jeder Planet, den der kleine Prinz besucht, kann als eine Allegorie der menschlichen Natur verstanden werden. Diejenigen Besucher, die den „Kleinen Prinzen“ bereits einmal gelesen haben, laden wir zu einem erneuten, anders gestalteten Besuch dieser Planeten ein.

Der König – Asteroid B 325 

Im Buch gibt dieser Monarch, dem der kleine Prinz begegnet, vor, über alles zu herrschen und absolute Macht zu besitzen. Sein einziger „Untertan“ ist eine alte Ratte, die er in der Nacht zu hören glaubt. Der König übt seine Macht aus, indem er der Sonne bei Sonnenuntergang befiehlt, unter zu gehen. Um sich keine Blöße zu geben, erteilt dieser drollige König „vernünftige“ Befehle wie: „Ich befehle dir, dich zu setzen“. Auch so kann Machthunger gestillt werden. Der kleine Prinz lässt sich nicht täuschen und kommt zu dem Schluss, dass „große Leute sonderbar sind“.

Der König, ein grotesker Monarch

Der Eitle –  Asteroid B 326 
Der Eitle, der einen ebenso auffälligen wie lächerlichen Hut trägt, sieht sich selbst als den Schönsten und Intelligentesten Bewohner seines winzigen Planeten. Der kleine Prinz macht ihn darauf aufmerksam, dass er allein auf seinem Planeten ist, doch der Eitle möchte dennoch, dass man ihn bewundert und hofiert. Der kleine Prinz wundert sich sehr über so viel Eitelkeit: „Die großen Leute sind entschieden sehr verwunderlich“, stellte er für sich fest.

Der Eitle und sein Hut

Der Säufer –Asteroid B 327
Er lebt allein mit seinen Flaschen und verbringt seine Zeit mit Trinken, um zu vergessen, dass er sich seines Lasters schämt. Der kleine Prinz versteht, dass dieser Mann unglücklich ist und möchte ihm helfen. Der Säufer verschließt sich jedoch endgültig in sein Schweigen und seine Traurigkeit. Dieser Mensch, der sich im immerzu Kreis dreht, bestürzt den kleinen Prinzen zutiefst.

« Dieser Besuch war sehr kurz, aber er tauchte den kleinen Prinzen in eine tiefe Schwermut »

Der Geschäftsmann – Asteroid B 328 

Der Geschäftsmann ist ein dicker Herr, der nicht einmal die Zeit hat, seine Zigarette anzuzünden. Er verbringt seine Zeit vielmehr damit, die Sterne zu zählen, die er zu besitzen glaubt. Er vermerkt Zahlen auf einem Blatt, das er auf die Bank trägt. Der kleine Prinz versucht, ihm zu verstehen zu geben, dass er sein Leben vergeudet und dass „besitzen“ heißt, dem Besitz nützlich zu sein. Der kleine Prinz erzählt ihm von seiner Rose, die er begießt und beschützt. Der Geschäftsmann findet hierauf keine Worte. Der kleine Prinz ist abermals von den „großen Leuten“ enttäuscht.

Er hat nicht einmal die Zeit, seine Zigarette anzuzünden

Der Laternenanzünder – Asteroid B 329

Der kleine Prinz ist zunächst von dieser Person recht angetan. Sein Beruf ist nützlich: Die Laternen werden bei Sonnuntergang angezündet. Doch dreht sich der Planet des Laternenanzünders immer schneller, sodass dieser seine Laterne ohne Unterlass anzünden und auslöschen muss. „Ich habe die Weisung“, sagt der Laternenanzünder zum kleinen Prinzen, der trotz allem dessen Bemühungen schätzt.

«Dabei ist er der einzige, den ich nicht lächerlich finde. Das kommt vielleicht daher, weil er sich mit anderen Dingen beschäftigt statt mit sich selbst »

Der Geograf – Astéroid B 330 

Es handelt sich um einen alten Herrn, der in dicken Büchern die Notizen von Forschern einträgt. Sein Planet ist groß, aber er weiß nicht, ob er Flüsse oder Berge hat, denn „der Geograf ist zu wichtig“, als dass er selbst in die Welt hinausginge, um diese zu entdecken. Der Geograf erscheint als jemand, der die Erzählungen anderer braucht, um die Dinge zu kennen, während der kleine Prinz der Auffassung ist, das man sich selbst um Erkenntnisse bemühen und selbst Erfahrungen sammeln sollte. Der Geograf schickt den kleinen Prinzen schließlich auf den Planeten Erde: „Er hat einen guten Ruf“.

« Das ist ein Gelehrter, der weiß, wo sich die Meere, die Ströme, die Städte, die Berge und die Wüsten befinden.»