Den „Kleinen Prinzen“ hören

Der Text richtet sich an Leser jedes Alters, selbst an Kinder, die noch nicht lesen können. Es entstanden zahlreiche Audiodokumente des „Kleinen Prinzen“, wobei die vielfachen Ausdrucks- und Interpretationsmöglichkeiten, die der Text bietet, für viele große Schauspieler eine Herausforderung darstellen, die sie gern annehmen. Bereits im Jahr 1954 nimmt Gérard Philipe den Text auf einer LP (33 Umdrehungen) auf. Heute steht diese Aufnahme als CD zur Verfügung. Es folgen Aufnahmen von Jean-Louis Trintignant, Marcel Mouloudji (mit Jean Carmet und Claude Piéplu), Jean-Claude Pascal, Pierre Arditi und, kürzlich, von Bernard Giraudeau. Richard Gere hat sich der englischen Fassung angenommen und Ulrich Mühe liest den Text in Deutsch. Es wird geschätzt, dass weltweit rund 80 Millionen Audio- und Videoaufnahmen des „Kleinen Prinzen“ existieren.

Hören Sie den Kleinen Prinzen gelesen von Gérard Philipe :

Entdecken Sie die Playlist „Der kleine Prinz  mit Gérard Philipe