In Film und Fernsehen

Die Begeisterung für den „Kleinen Prinzen“, spiegelt sich auch in den Kino- und TV-Produktionen wider. Der erste Spielfilm entstand 1967 unter der Regie des litauischen Regisseurs Arünas Zebriünas.

1974 beauftragt Paramount  Stanley Donen (der mit seinem Film „Singin’ in the Rain“ bekannt wurde) mit der Verfilmung des „Kleinen Prinzen“. Er macht einen Musikfilm, der für den Oscar nominiert wird und einen Golden Globe für die Filmmusik erhält.

Und auch…

Im japanischen Fernsehprogramm werden 1978 38 Episoden eines Zeichentrickfilms ausgestrahlt, der eine Bearbeitung des „Kleinen Prinzen“ ist. Ein Jahr später entsteht der Knetanimationsfilm, ein Kurzfilm von 28 Minuten). 1990 interpretiert Richard Bohringer im französischen Fernsehen, auf Antenne 2, den „Kleinen Prinzen“ mitten in der Wüste (Off-Stimme Florence Caillon).

Seit Weihnachten 2010 läuft im französischen Dritten Programm eine 3D-Animationsserie des „Kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry. (Mehr infos) :

Es kommt bisweilen vor, dass das Kino dem kleinen Prinzen eine Hommage erweist. In dem Film „Alles kein Problem/“Les Trois frères“ erinnern wir uns gern an die lustige und berührende Lektüre des „Kleinen Prinzen“.